Donnerstag, 23. Februar 2012

Ahoi Yaoi!


Ich bin ja so brav, so ahnungslos! Deshalb wusste ich auch bisher nichts von der Existenz von Yaoi-Comics und -Mangas. Yaoi sind erotische Comics, in denen Männer sich verlieben und lieben, allerdings für eine weibliche Zielgruppe. In der Regel werden diese Comics auch von Frauen gezeichnet. Sehr spannend!

Absolut überwältigt hat mich "Starfighter", ein Sci-Fi Yaoi-Comic von der amerikanischen Zeichnerin Hamletmachine. Darin geht es sehr explizit zur Sache, aber die wunderbaren Zeichnungen wirken niemals pornografisch.

Von Anfang an fühlt man mit den beiden Jungs, die sich auf einer Raumstation begegnen, wo sie ein Team aus Navigator und Fighter bilden. Cain ist der typische bad boy mit rauer Schale, Abel der süße, blonde Welpe. Klar, dass Cain nicht lange fackelt, als er Abel zwischen die Finger bekommt! Doch kaum beginnen die beiden, sich ineinander zu verlieben, gibt es Konflikte mit anderen Fightern und Navigatoren. Und dann meldet Abel sich und Cain eigenmächtig zu einem gefährlichen Einsatz …

Der Zeichnstil ist gekonnt minimalistisch, die Geschichte packend, die erotischen Szenen zwischen den beiden Helden ungeheuer sexy, wobei es immer auch um ihre Gefühle geht. Hamletmachine fängt die Emotionen in den Gesichtern so gut ein, dass ich mich regelrecht verliebt habe (wobei ich eindeutig zum bad boy neige, seufz).

Die ersten beiden Kapitel sind im Internet zu bewundern, das erste ist auch als Printversion bestellbar, das zweite soll bald folgen und bietet zusätzliche Zeichnungen.
Die Fans können es kaum erwarten, dass endlich das dritte Kapitel an den Start geht, und das soll demnächst geschehen. Worüber ich SEHR froh bin, denn ich leide bereits unter den Entzugserscheinungen.

Starfighter Comic

Ich hoffe, ihr habt beim Lesen genauso viel Spaß wie ich!

Eure Fanny


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen